02/07/2009

Sehr geehrte Damen und Herren,

Mitte letzten Monats wurde auf dem Kongress "Games4Health" in Boston eine interessante Zahl veröffentlicht: In den vergangenen 18 Monaten wurden weltweit mehr als zwei Milliarden Dollar mit dem Verkauf von "healty games" umgesetzt. Dies haben wir einmal zum Anlass genommen, in einer großen Titelgeschichte das Thema umfassend aufzuarbeiten - auch, um damit zu zeigen, dass es bei Computerspielen nicht immer (nur) um Sucht und Gewalt gehen muss.

Da unsere nächste Ausgabe jedoch erst Mitte des Monats erscheint, müssen Sie sich leider noch eine Weile gedulden, bis Sie diesen Artikel lesen können. Um Ihnen das Warten zu verkürzen, haben wir Ihnen daher wieder in dem folgenden Newsletter einige Neuigkeiten aus der eHealth-Welt zusammengestellt. Wir wünschen Ihnen eine informative Lektüre sowie:

Einen schönen Sommer!


Ihre E-HEALTH-COM-Redaktion

Sollte dieser Newsletter nicht korrekt angezeigt werden, klicken Sie bitte hier.

Software zu gewinnen: E-HEALTH-COM präsentiert Dragon Medical 10 von Nuance

Sie können mit der neuen Version von Dragon Medical 10 von Nuance ganz bequem und effizient diktieren und die langen Dokumentationsprozesse verkürzen. Mit etwas Glück können Sie diese Software auch gewinnen. E-HEALTH-COM und Nuance verlosen unter allen Besuchern, die sich bis zum 31. Juli auf www.e-health-com.eu registrieren, insgesamt zwei Pakete von Dragon Medical 10 im Gesamtwert von 2.000 Euro. Mehr


IT-Gipfel: Viertes Spitzentreffen erst nach der Bundestagswahl

Der vierte IT-Gipfel der Bundesregierung wird am 8. Dezember 2009 in Stuttgart stattfinden. Dies kündigte Bundeswirtschaftsminister Dr. Karl-Theodor zu Guttenberg gegenüber dem Hasso-Plattner-Institut an. Die Weiterführung des Gipfelprozesses war bereits im vergangenen November auf dem dritten IT-Gipfel in Darmstadt beschlossen worden. 


Arzneimitteltherapiesicherheit: Österreicher starten E-Medikation

Mit der Konstituierung eines Projektlenkungsausschusses hat der Hauptverband der österreichischen Sozialversicherung jetzt den offiziellen Startschuss für eine elektronische Arzneimitteldokumentation auf Basis der E-Card gegeben. Nach den guten Erfahrungen mit dem Vorgängerprojekt Arzneimitteltherapiesicherheitsgurt in Salzburg wird jetzt eine bundesweite Lösung angestrebt. Mehr dazu in der nächsten Ausgabe von E-HEALTH-COM.

eHealth und Games: Spielend gesünder leben

Wer sagt eigentlich, dass sich bei eHealth immer nur alles um technokratische Abkürzungen wie eGK oder AAL drehen muss? Viel sexier sind medizinisch eingesetzte Computerspiele. In Boston fand dazu jetzt ein – herhören – dreitägiges Symposium statt. Vorgestellt wurden dort unter anderem die Ergebnisse einer allerdings nicht-kontrollierten Studie zum Einsatz von Nintendo’s Spielkonsole Wii in der Parkinsontherapie. Weiter


eGesundheitskarte: gematik bringt die M-Karte ins Spiel

"Ein ungeschütztes unpersonalisiertes USB-Medium ist entweder ungeeignet oder muss als schlecht geeignet eingestuft werden" - so lautet das klare Fazit der gematik zum USB-Stick als dezentrales Speichermedium für Patientendaten. Die Betreibergesellschaft der Gesundheitskarte hatte von den Gesellschaftern den Auftrag erhalten, technik- und ergebnisoffene Tests von Speichermedien in der Hand von Versicherten als Alternative zu serverbasierter Speicherung durchzuführen. Die Ergebnisse der Studie hat sie jetzt auf ihrer Seite veröffentlicht. Weiter 



Begriff des Monats: eGBR

Das eGBR ist ein Gesundheitsberuferegister in elektronischer Form zur Verwaltung der Herausgabe von elektronischen Heilberufs- und Berufsausweisen. Das eGBR wird benötigt, damit neben den Ärzten und Apothekern auch alle weiteren Angehörigen von Berufen im Gesundheitswesen wie freiberuflich tätige Hebammen, Augenoptiker, Hörgeräteakustiker, Physiotherapeuten oder Fachverkäufer in einem Sanitätshaus in Zukunft auf elektronische Verordnungen (elektronisches Rezept) und Dokumente zugreifen können. Mehr zum Thema in der nächsten Ausgabe von E-HEALTH-COM.

Armin Gärtner

Person des Monats: Armin Gärtner

Armin Gärtner ist seit 1982 als Medizintechnik-Ingenieur im Krankenhaus tätig. Seit vielen Jahren schreibt er Fachbücher und Fachartikel zu Fragen der Medizintechnik und seit längerem auch zum Thema IT-Technologie in der Medizintechnik. Seit 2002 ist Gärtner ö. b. u. v. Sachverständiger der IHK Wuppertal Remscheid Solingen; 2007 wurde das Bestellungsgebiet um die Aufgabenstellung Telemedizin erweitert. Gärtner hat im Helios Klinikum Wuppertal etliche regionale und konzernweite Telemedizinprojekte als Projektleiter durchgeführt und begleitet. Er ist mittlerweile einer der beiden Landessprecher des Landesverbandes NRW der Deutschen Gesellschaft für Telemedizin und Mitglied im Fachbeirat der Medica Media. In der nächsten Ausgabe von E-HEALTH-COM schreibt Gärtner zum Thema "Medizin meets IT". Seine Antworten im E-HEALTH-COM-Fragebogen lesen Sie hier.


HealthGrid: Forscher wollen raus aus dem Elfenbeinturm


Drei Tage lang hat sich in Berlin unter der organisatorischen Schirmherrschaft der Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF e.V.) die europäische HealthGrid-Szene getroffen. Für alle, die nicht dabei sein konnten, haben die Veranstalter einen Live-Blog eingerichtet, der einen guten Eindruck von Flair und Themen vermittelt. Weiter

Studie: Langzeitdaten der IDEATel-Studie sehen gut aus 

Langzeitdaten zum medizinischen Outcome von Telemedizinprojekten sind rar. Sehr rar. Umso erfreulicher ist, dass die IDEATel-Studie jetzt Fünfjahresdaten vorlegt. Es handelt sich um eine randomisiert-kontrollierte Studie zum Einsatz von telemedizingestütztem Case Management bei Diabetikern. 1665 Diabetes-Patienten über 55 Jahre haben teilgenommen. Verglichen wurde ein Case Management-Ansatz mit Home-Telemonitoring plus Betreuung durch eine Diabetes-Schwester mit der üblichen Versorgung beim Hausarzt. Weiter


Neugründung: Uniklinikum Greifswald eröffnet Integrierten Funktionsbereich Telemedizin


Am Uniklinikum Greifswald wurde am Institut für Community Medicine der neue Integrierte Funktionsbereich Telemedizin (IFT) eröffnet. Das bislang im Nordosten einzigartige Kompetenzzentrum soll gezielt dazu beitragen, telemedizinische Lösungen in der alltäglichen Krankenversorgung zu etablieren.

Buch: Medizintechnik und Informations­technologie, Band 5

An einen Monitor im OP oder am Befundungsplatz werden andere Anforderungen gestellt als an einen typischen Büro-Bildschirm. Armin Gärtner, der bereits die ersten vier Bände der Reihe "Medizintechnik und Informationstechnologie" geschrieben hat, zeigt im fünften Band, was es bei der Anschaffung eines LCD-Monitors (Liquid Crystal Display, Flüssigkristallanzeige) in der Medizin zu beachten gilt. Mehr 


Termine bis August

DICOM-Treffen
02. - 04. Juli 2009
Mainz
Klinikum der Gutenberg-Universität Mainz
www.uni-mainz.de
  
eHealthOpen IT-Sicherheitskonferenz
15. - 16. Juli 2009
Schliersee 
Margarethenhof
www.eHealthOpen.com

Swiss eHealth Summit
25. - 26. August 2009
Essen
STADE DE SUISSE, Wankdorf in Bern
www.ehealthsummit.ch

MIE 2009 - Medical Informatics Europe Conference
29. August - 02. September 2009
Sarajewo
Holiday Inn
www.mie2009.org
  
IT-Trends
9. - 10. September 2009
Essen
Congress Center Essen
www.it-trends-medizin.de
  
Xinnovations 2009
16. September 2009
Berlin
Humboldt-Universität zu Berlin
www.xinnovations.de
  
3. Baltic Conference on E-Health
15. - 16. September 2009
Hamburg 
Veranstaltungsort der Konferenz am 16. September: Handelskammer Hamburg
Veranstaltungsort der Pre-Opening-Session am 15. September, ab 15.00 Uhr: Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE)
www.baltic-conference-on-ehealth.com

9. Schweizerischer Kongress eHealthCare.ch – meet the future of Healthcare – meet the leaders
23. - 24. September 2009 
Nottwil, Schweiz
GZI Kongress und Seminarhotel
www.ehealthcare.ch

Abmeldung
Bitte klicken Sie auf Newsletter abbestellen, wenn Sie den Newsletter nicht mehr erhalten wollen.

Redaktion
Kontakt: Martin Schmitz-Kuhl, Chefredakteur v.i.S.d.P, HEALTH-CARE-COM GmbH, Hanauer Landstr. 135 – 137, D-60314 Frankfurt a.M., Tel.: +49 (0)69/405 631-157, m.schmitz-kuhl@e-health-com.eu

Anzeigen
Kontakt: Marcus Michel, Tel.: +49 (0)69/405 631-103, Fax: +49 (0)69/405 631-105, m.michel@e-health-com.de. Mediadaten unter www.e-health-com.de/anzeigen.

Abonnements
Kontakt: Hanne Holm, HEALTH-CARE-COM GmbH, Hanauer Landstr. 135 – 137, D-60314 Frankfurt a.M., Tel.: +49 (0)69/405 631-157, abo@e-health-com.eu oderwww.e-health-com.de/abo.

Copyright
© 2009 HEALTH-CARE-COM GmbH / Alle Rechte vorbehalten. Insbesondere dürfen Nachdruck, Aufnahme in Online-Dienste und Internet sowie Vervielfältigungen vor allem auf CD-ROM, DVD-ROM und ähnliche Datenträger nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung durch die HEALTH-CARE-COM GmbH erfolgen. Eine Haftung für die Richtigkeit der Veröffentlichungen kann trotz sorgfältiger Prüfung durch die Redaktion nicht übernommen werden.