Startseite News

eHealth: Projekt IT-Schnittstellen für Selektivverträge gescheitert

10.12.12 · 

Unsere Leser sind nach Lesen des Beitrags zu 0%

Der über Monate anhaltende Streit um die IT-Schnittstellen für Selektivverträge zwischen Deutschen Hausärzteverband (HÄV) und den Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen) gipfelte nun im Abruch des gemeinsamen Projekts. Zum Scheitern der Zusammenarbeit kam es in der Gesellschafterversammlung der KV Telematik-ARGE, berichtet die Ärzte Zeitung. Die Bekanntgabe des Entschlusses, die Zusammenarbeit nicht fortzusetzen, soll nächste Woche erfolgen.

Dem aktuellen Geschehen waren fortwährende Streitigkeiten vorausgegangen. So hatten der Deutsche Hausärzteverband (HÄV) und Medi Deutschland eine Stellungnahme veröffentlich, in der sie die Zusammenarbeit zwischen den Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen) und der AOK bei der Definition eines IT-Standards für Selektivverträge kritisierten. 

Trotz der anhaltenden Streitigkeiten hatten sich in den letzten Wochen die Beteiligten zu weiteren Verhandlungen bereit erklärt und es schien auch zuletzt eine innerärztliche Lösung in Sicht. Letztlich gescheitert sei das Projekt daran, dass die ARGE-Gesellschafter weiterhin darauf bestanden hätten, die Abwicklung der Verträge über das sichere KV-Netz laufen zu lassen, heißt es bei der Ärzte Zeitung.

 

Einen E-HEALTH-COM-Beitrag zum Streit um IT-Schnittstellen für Selektivverträge von Philipp Grätzel zu Grätz finden Sie hier.


Die etwas andere Befragung: Wie ist Ihr Gemütszustand, nachdem Sie diesen Beitrag gelesen haben?
Übermittlung Ihrer Stimme...

Leserkommentare

Kommentar erstellen

* Pflichtfeld - bitte ausfüllen

*





*
*